Zum Inhalt springen

Kirmes in Wermelskirchen

Es ist fast 420 Jahre her, als Herzog Johann Wilhelm von Jülich-Kleve-Berg den Einwohnern des Dorfes Wermelskirchen einen Jahrmarkt gestattete. Im Jahr 1596, am 24. August, wurde das Namensfest des einstigen Schutzpatrons St. Bartholomäus erstmalig gefeiert. Noch heute findet die Herbstkirmes traditionell am letzten  Augustwochenende statt. Für fünf Tage verwandelt sich die Innenstadt, völlig autofrei, in eine Festmeile. Mit dem offiziellen Fassanstich durch den Bürgermeister wird freitags eines der ältesten und größten Volksfeste im Bergischen Land eröffnet. Rasante Fahrgeschäfte, Kinderkarussells und Spieleaktionen begeistern ebenso wie Bier- und Imbissbuden oder das Weindorf. Der Krammarkt mit 150 Händlern gehört zu den Attraktionen. Hier ist für jeden etwas dabei und es darf gehandelt und gefeilscht werden. Ein musikalisches Programm rundet „Kirmes und Krammarkt“ ab.